PSC Schach Logo

Schach-Abteilung / News

Neue Saison, neue Termine

Die neue Saison rückt näher und die meisten Termine stehen zwischenzeitlich. Mannschaftsaufstellungen und Spieltermine sind veröffentlicht.

Ebenso schaut es mit unseren drei Hauptvereinsturnieren aus. Blitz Vereinsmeisterschaft, Schnellschachmeisterschaft und normale Vereinsmeisterschaft sind fix terminiert und ausgeschrieben. Die Details könnt Ihr im Aushang im Verein einsehen oder hier online auf unserer Webseite unter Turniere.

Weitere Updates, wie zum Beispiel zu unseren Trainingsterminen, folgen noch.

geschrieben am: 19.08.2018

Die Dritte zeigt gute Saisonabschlussleistung beim Tabellenführer

Mit einer knappen, aber auch insgesamt verdienten 2,5-3,5-Niederlage verabschiedet sich unsere 3. Mannschaft in die höhere Liga. Der Aufstieg war bereits vor dem Abschlussspiel klar und es ging "nur" noch um die Meisterschaft. Durch das wichtige Parallelspiel der zweiten Mannschaft musste wir auf ein paar Stammspieler verzichten. Dies tat dem Siegeswillen der Mannschaft keinen Abbruch und es wurde an jedem Brett bis zum bitteren Ende um die Punkte gekämpft. Am Anfang des Kampfes sah es nach einer klaren Niederlage aus: Peter ließ eine gute Gelegenheit mit einem Einschlag auf f7 aus und stand danach recht schnell schlechter. Beate hatte durch einen Tausch auf d4 in der Eröffnung Zeit verschenkt und stand gedrückt, Christopher hatte seinen gefürchteten Gambitaufschlag versemmelt und kämpfte mit Minusturm gegen die drohende Niederlage an. Auch Bastians Stellung ließ für die Zukunft nicht viel Gutes erwarten. Ein Minusbauer und ein schlechter König versprachen keinen rosigen Ausgang. Dustin hatte einen Bauern weniger, doch dafür entwickelte er sich harmonisch und zauberte einige listige Ideen aufs Brett. Karl-Heinz glich mit einem dem Anschein nach ungefährdeten Sieg die Niederlage von Christopher aus. Dann die überraschende Führung: Bastians Gegner hatte gierig und riskant einen zweiten Bauern auf b2 mit der Dame weggenommen und die Möglichkeiten der offenen b-Linie nutzte er zu einer stark berechneten Gewinnkombi!

Hier folgte das starke Txb7!! Ka8 Txa7! Kxa7 Da5! Kb7 Txc7 und Aufgabe seines Gegners.

Sein Gegner nahm es sportlich und erwies sich als fairer Verlierer, der doch recht unglücklich den Punkt an Pulheim abtreten musste. Peters Gegnerin spielte gut weiter und erhöhte den Druck und so kam es, dass wir den Ausgleich hinnehmen mussten. Die Hoffnungen ruhten jetzt auf Dustin und Beate und es schien durchaus möglich, dass Dustin vielleicht gewinnt und Beate ihre Partie Remis halten könne. Letztlich umschiffte Dustins Gegner alle ihm aufgetragenden Probleme und so wurde er ausgekontert. Beate konnte dann zum Abschluss noch ein Turmendspiel mit Minusbauer mit umsichtigen Spiel in den Remishafen führen und so landen wir auf einem guten 3. Platz in der Abschlusstabelle!

 

 

 

 

 

 

 

geschrieben am: 29.05.2018

Klassenerhalt für 2. Mannschaft

Im Falle einer Niederlage im letzten Spiel der Saison bei Köln-Longerich konnte unsere 2. Mannschaft bei ungünstigem Ausgang der anderen Gruppenspiele noch absteigen. Das wollten wir unbedingt verhindern. Während Longerich bis auf SF Hansel auf Ranglistenplatz 1 in Bestbesetzung war und keine Ersatzspieler brauchte konnten nur 5 unserer etatmäßigen Spieler am letzten Ferientag antreten. Deshalb musste unsere Geheimwaffe Thomas Wemmer ran. Ausserdem benötigten wir noch 2 der stärksten Spieler der 3. Mannschaft als Ersatz, obwohl diese gleichzeitig Spitzenspiel gegen Eikamp hatte. Schlechte Voraussetzungen für den Klassenerhalt aus eigener Kraft.

Es ging auch schlecht los: Juan verlor ziemlich schnell und Michael geriet sehr früh in ein verlorenes Springerendspiel. Wir lagen 0:2 hinten. Kein klarer Punkt in Sicht. Es trudelten die ersten Remisangebote an unseren besser stehenden Brettern ein. Eine hohe Niederlage? Aber dann schlug Olaf zu: Mit einem Qualitätsopfer verschaffte er sich Angriff auf die Königsstellung. Zum Durchschlag fehlte noch eine Leichtfigur. Also noch ein Springeropfer um den 2. von gegnerischen Bauern abgeblockten Springer zu aktivieren. Da es für den Gegner keine Verteidigung mehr gab, ein Punkt für uns. Kurze Zeit später gewann Luka: In einem offenen Schlagabtausch aktivierte er seine Figuren schneller und konnte mit einem isolierten Freibauern in die gegnerische Stellung eindringen. Als die Materialgewinne zu groß wurden, bekam Luka den verdienten Punkt. 2:2 für einige Zeit.

Thomas Kasperowicz konnte seinen Raumvorteil auf dem Königsflügel nicht durchbringen. Durch Zugwiederholung auf dem Damenflügel nur Remis. Blieben 2 bessere und 1 schlechtere Stellung. Thomas Wemmer hatte per abgelehntem Turmopfer einen Bauern im Doppelturmendspiel gewonnen. Trotz einer vielversprechenden Stellung erreichte er nur Turm gegen Springer durch Unterverwandlung. Heinz hatte eine Qualität für einen Bauern. Als dieser frei wurde und bis auf die 3. Reihe kam, musste sich Heinz in eine Zugwiederholung retten. Das gefürchtete 3,5:3,5. Alles hing nun an Jochen.

Am Ende gelang es ihm, seine lange Zeit bedrängte Stellung mit zeitweise Minusbauer wieder zu konsolidieren und das gute Endspiel in D+verschiedenfarbige L auf beiden Seiten bei gleich vielen Bauern abzuwickeln. So erreichten wir ein hart umkämpftes 4:4 und vielen Dank an unsere Reserve, die 2 Punkte aus 3 Partien machte. Durch die Ergebnisse der anderen Spiele in der Klasse wäre es wohl auch bei einer Niederlage nicht zum Abstieg für Pulheim gekommen. Aber selber punkten ist immer besser.

Die Ergebnisse gibt es auf dem NRW-Server.

geschrieben am: 27.05.2018

Neue Literaturliste

Gerhard hat seine Liste Schach in der Literatur um 70 neue Einträge erweitert. Wenn Ihr Euch dafür interessiert, könnt Ihr ja nachschauen, was sich geändert hat.

geschrieben am: 26.05.2018

Pulheim - Brühler SK 2:1

Direkt dreimal spielten wir gegen Brühl in den letzten Wochen. Davon konnten die zweite und dritte Mannschaft ihre Begegnungen gewinnen und nur die erste Mannschaft quittierte eine Niederlage.

Dabei gewann die dritte Mannschaft gar mit 5,5:0,5 ihr Match. Thomas K., Luka, Dustin, Peter, Christopher gewannen ihre Partien und Karl-Heinz steuerte ein Remis zum Mannschaftssieg und Aufstieg bei!

Besonders wichtig war der Sieg der zweiten Mannschaft gegen Brühl, da nur ein Sieg gute Chancen auf den Klassenerhalt bot. Mit Siegen von Heinz, Darioush, Manfred und Olaf und Remisen von Daniel und Gerhard gelang ein 5:3. Olaf überzeugte durch eine gut gespielte Eröffnung und sicherer Verwertung seines Vorteils. Wolfgang verlor eine enge umkämpfte Partie, in der er am Ende etwas zuviel wollte und statt eines Unentschieden ihm nur die Aufgabe blieb. Jetzt sieht es recht gut aus, dass die gesammelten Punkte bereits für den Ligaverbleib reichen, dennoch die Gefahr ist noch nicht gebannt, wie ein Blick auf die Tabelle zeigt.

Stark ersatzgeschwächt trat die erste Mannschaft in Brühl an. Kurzfristig fiel noch ein weiterer Spieler aus, der durch einen spontanen Einsatz von Florian kompensiert wurde, der dafür auch Stress und Zeitnachteil durch späte Anreise auf sich nahm. Danke!

Die beiden Youngster Christopher und Dustin verloren beide ihre Partien. Während Christopher in der Eröffnung in Entwicklungsrückstand geriet und durch eine Fesselung eine Figur verlor, konnte Dustin eine bessere Stellung erreichen. Am Ende opferte er einen Turm zum entgültigen Partieverlust und auch er musste die Partie aufgeben. Dietmar hatte leichten Vorteil, Andreas und Florian standen mit Schwarz meinem Eindruck nach beide etwas schlechter, aber solide. Andreas L. schob Remis, da sein Sohn als eiserner Ersatz (danke!) mit angereist war und er ihn nicht warten lassen wollte.Thomas J. spielte eine krumme Partie, die zumindest optisch für ihn sehr vielversprechend aussah. Thomas B. am Spitzenbrett schickte sich an eine starke Partie zu spielen. Doch nachdem er im 15. Zug einen Bauern kompensationslos gewann und nach weiteren Zügen seinen Vorteil ausbaute, fehlte ihm die Rechengenauigkeit, um den Sieg einzutüten:

Hier wäre Te6! ein guter Weg gewesen den weißen Vorteil zu zementieren.

Danach spielte sein Gegner besser als er und durch einige schwache Züge wurde es nur Remis.

Dietmars Partie verflachte zum Remis und Florian spielte solide zu Ende und konnte auch ein Unentschieden erzielen. Andreas K. versuchte seine Stellung auf Gewinn zu spielen und bekam in Zeitnot Probleme, die er nicht lösen konnte und musste nach hartnäckigem Widerstand die Waffen strecken.

 

 

 

Am längsten spielte Thomas J., der ein Endspiel zum Sieg knetete. Entscheidend war am Ende, dass sein Gegner es zuließ, dass Thomas mit seinem König in dessen Stellung eindringen konnte. Eine bessere Verteidigungsidee wäre Lf6-Ld4 in der folgenden Stellung gewesen. Diese hätte laut Engine Remis gehalten:

Insgesamt kommen wir, trotz der 3:5 Pleite im letzten Spiel, in der Abschlusstabelle auf Platz 5 und können mit unserem Abschneiden sehr zufrieden sein. Dabei war unsere Stärke, dass wir keinen Stammspieler in unseren Reihen hatte, der unter 40% der möglichen Punkte holte und an den Spitzenbretterm gab es hohe Plusscores. Das höchste DWZplus verzeichnete Andreas K., der 42 Punkte dazugewinnen wird.

 

 

 

 

 

 

 

geschrieben am: 09.05.2018

Viererpokal NRW

Nur zu dritt konnten wir gegen den Düsseldorfer SK antreten, die mit einer starken Mannschaft spielten. Da aus zweiter und erster Mannschaft keine Spieler von uns Zeit hatten, nahmen sich der großen Herausforderung drei Jugendliche an. Trotz der zu erwartenden Klatsche fuhren sie gerne nach Düren, wo der Viererpokal ausgetragen wurde und vertraten würdig die Farben des PSC. Wie die Partien im einzelnen liefen ist dem Berichterstatter nicht bekannt, aber alleine, dass sie dort gespielt haben und ihr Bestes gegeben haben gebührt Respekt. Luka, Dustin und Christopher verbessern sich schachlich kontinuierlich und werden in Zukunft sicher auch für solche Gegnerschaft schwieriger zu spielen sein. Danke an die drei und auch an Christophers Mutter, die die Drei nach Düren begleitet hat.

 

geschrieben am: 22.04.2018

PSC I gewinnt mit 4,5:3,5 gegen Kerpen

Im vorletzten Spiel der Saison gewann die erste Mannschaft gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft aus Kerpen knapp mit 4,5:3,5. Auch wir konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen: Dies sollte aber kein Nachteil sein, denn mit Luka hatten wir einen guten Ersatz gefunden, der am heutigen Sonntag eine gute Form mitgebracht hatte. Es ging direkt gut los, da Thomas mit Schwarz am ersten Brett seinen Gegner nach 15 Zügen zur Aufgabe zwingen konnte. Dieser hatte eine Abwicklung falsch eingeschätzt und Thomas nutzte seine Chance konsequent aus. Danach folgte ein schnelles Remis von TomTom, der keine Probleme hatte mit Schwarz das Gleichgewicht zu halten. Die restlichen Bretter gaben Hoffnung, dass es etwas mit einem Sieg über einen in den letzten Jahren schwierigen Gegner werden könnte. Luka hatte an Brett 8 eine Mehrfigur herausgespielt, Alex und Manfred standen ordentlich und Dietmar leicht schlechter. Von den Andreasen stand Andreas K. etwas besser und Andreas L. hatte eine interessante Position, bei der man nicht so genau sagen konnte, wie es steht. Luka münzte seinen Materialvorteil in einen Sieg um, bei Andreas L. gab es eine Niederlage für uns zu verzeichnen und Andreas K. akzeptierte ein Remis in besserer Stellung, was für den Mannschaftsstand völlig okay erschien. Es spielten somit nur noch Alex, Manfred und Dietmar und wir waren noch einen Sieg vorne. Der eigentlich als unbesiegbar geltende Dietmar hatte allerdings eine echte Prüfung vor sich, denn ihm saß der Topscorer der Liga gegenüber und so verlor er aufgrund eines rückständigen Bauern auf c6 die Kontrolle über die Partie. Es ging ein Bauer kompensationslos flöten und es endete seine lange Serie des Ungeschlagenseins gegen einen hervorragend spielenden Gegner aus Kerpen. Dafür gewann Manfred auf hübsche Art und Weise, indem er eine Fesselung zu entscheidendem Materialvorteil nutzte. Alex hatte zuvor Remis gemacht, in einem Endspiel das theoretisch Remis sein sollte. In der Analyse zeigte sich allerdings, dass es für seinen Kontrahenten gar nicht so leicht gewesen wäre die Balance zu halten, da der Zug, den beide als direkten Ausgleich in Betracht gezogen hatten, taktisch scheitert. Aufgrund von vielen gewonnenen direkten Duellen gegen Gegner, die vor uns in der Tabelle stehen, gibt es nun die Chance mit etwas Schützenhilfe im letzten Spiel durch einen Sieg gegen Brühl auf Platz zwei vorzurücken.

geschrieben am: 22.04.2018

Thomas Bausch ist Vereinsmeister im Blitzschach

Nachdem Thomas in der vorletzten Runde in der Gesamtwertung an Dietmar vorbei gezogen war, ließ er in der letzten Runde der Blitz-VM nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Titel durch einen zweiten Platz mit fast maximaler Punkteausbeute (nur eine Niederlage). Überragender Spieler des Abends war Albert, der alle Partien gewann und sich damit den Tagessieg erreichte. Darioush verteidigte den Bronzerang in der Gesamtwertung und Dietmar wurde Vize-Blitzvereinsmeister. Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

 

 

 

 

 

geschrieben am: 14.04.2018

Jahreshauptversammlung

am Freitag, 27.4.2018 um 20 Uhr im Zanderhof, Hackenbroicher Str. 16

  1. Begrüßung der Mitglieder und Gäste

  2. Bericht des Abteilungsleiters

  3. Bericht des Turnierleiters

  4. Kassenbericht 2017

  5. Bericht der Kassenprüfer zu TOP 4

  6. Vorstellung des Etatplans

  7. Jugendabteilung

  8. Vereinsturniere

  9. Training

  10. Winteropen 2017,18

  11. Beschlüsse

  12. Verschiedenes

Bitte zahlreich kommen. Es finden keine Neuwahlen statt.

geschrieben am: 11.04.2018

3. Mannschaft siegt gegen Bergische SF 6

Mit einem klaren 4,5:1,5 sicherte sich unsere Dritte zwei Mannschaftspunkte. Es siegten für Pulheim: Luka, Peter, Thomas Q. und Christopher. Beate konnte remisieren. Damit stehen wir nun auf Platz 2 der Tabelle!

geschrieben am: 30.03.2018