PSC Schach-Abteilung / News

Wein, Chips, Glühwein, Spekulatius und Schach!

Am vergangenen Freitag fand unsere Weihnachtsfeier statt, die wir mit einem Schnellschachturnier verbanden. Erfreulich viele Schachfreunde kamen und so wurde es eine gelungene Veranstaltung. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und wir vernichteten jede Menge Glühwein, Spekulatius und Chips . Wir spielten ein 7-rundiges Schnellschachturnier (10+5s), das Albert souverän vor Thomas B. gewann. Die Ergebnisse gibt es bald auf unserer Turnierseite.

geschrieben am: 13.12.2017

Jugendmannschaft: Nichts zu holen in Klettenberg

Unsere Jugendmannschaft musste eine deutliche Niederlage gegen Sülz-Klettenberg hinnehmen. Diese Niederlage war erwartbar, da das gegnerische Team in guter Besetzung antrat und auch am letzten Brett noch einen Spieler mit 1200+ DWZ aufbieten konnte. So wurde es am Ende ein deutliches 0:4. Am Spitzenbrett verlor Luka, der eine schlechte Struktur bekam und anschließend einen Bauern auf b4 einstellte. Die Partie war danach nicht zu halten. Auch Dustin, Niklas und Christopher verloren. In der Tabelle liegen wir damit auf dem letzten Platz und bekommen es im nächsten Spiel erneut mit Sülz-Klettenberg zu tun. Dann allerdings gegen die zweite Mannschaft und hoffentlich mit besserem Ausgang.

geschrieben am: 13.12.2017

Am Sonntag, den 10.Dezember, fällt das Training für Fortgeschrittene aus!

geschrieben am: 09.12.2017

Noch'n Gedicht Bericht...

Pulheim I gewinnt nervenzehrendes Spiel gegen Lendersdorf mit 5:3

Das Flaggschiff des Pulheimer SCs gewinnt ihr Heimspiel gegen den SV Lendersdorf mit 5:3. Die Mannschaft aus Lendersdorf traf mit Verspätung ein. Danach wurde ein Tisch aus logistischen Gründen an eine andere Stelle geschoben, aber bald darauf konnte es losgehen! Nach vorschriftsgemäßem in Gang setzen der Uhren durch den Wettkampfleiter entwickelte sich ein spannender Schachkampf! Thomas B. erarbeitete sich als Weißspieler schnell einen großen Vorteil heraus. Diesen verwertete er sicher und schoss unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung.

Hier fand Thomas eine schöne Möglichkeit seine Stellung zu verbessern. Es folgte: h3! b5 Sh2 Lf5 Sg4 Lxg4 Dxg4 a5 Te3 Txe3 fxe3 und die f-Linie entschied die Partie zu Gunsten von Thomas

Der erste Wermutstropfen ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn Olaf krönte eine furiose Angriffspartie leider nicht und musste aufgrund eines großen Materialdefizits die Waffen strecken. In der folgenden Phase sah es noch nicht nach einem Mannschaftssieg aus. Bei Eugen war keine ausreichende Kompensation für geopfertes Material zu sehen, zudem missfiel Alex seine Stellung. Andreas K. stand ordentlich bei wenig Zeit und Alberts Position war bequem. Dann kippte der Kampf zu unseren Gunsten. Alberts Sieg brachte uns erneut in Führung und Eugen stand plötzlich auf Gewinn. Ein für ihn etwas besseres Läuferendspiel übte Thomas J. und Alex konnte mittlerweile ebenfalls auf Sieg spielen. Leider entschied sich Eugen in einer kritischen Stellung für einen passiven statt eines gewinnbringenden Springerzuges. Einige Züge später wäre ein Dauerschach möglich gewesen, aber er entschied sich mit einem Bauern für eine Qualität weiterzuspielen. Er entschied sich leider dagegen und spielte mit einem Bauern für eine Qualität weiter und verlor in der Folge seinen Mehrbauernbauern. So glich Lendersdorf erneut aus. Dafür gewann Alex Figur und Partie. Andreas L. wickelte eine komplizierte Stellung in ein remisiges Endspiel ab und die Punkte wurden nach einer Zugwiederholung geteilt. Ein schön herausgespielter Sieg von Andreas K. und ein Remis von Thomas J. komplettierten den 5:3-Sieg. In der Tabelle sieht es nun sehr erfreulich aus.

geschrieben am: 08.12.2017

Heimsieg gegen Lendersdorf

Am letzten Sonntag spielte die 1. Mannschaft gegen Lendersdorf 1. Recht schnell gewannen Albert an Brett 1 und Thomas an Brett 2. Nach einem Gewinn durch Alex und einem Verlust durch Olaf ging es darum, den Vorsprung über die Vier Punkte zu hieven.
Dies begann mit einem Remis von Andreas L. in schwierigem Endspiel. Eugen verlor zwar, doch Andreas Kiehn holte mit einem Sieg das 4.5-2.5. TomTom erzielte ein Unentschieden und somit gewannen wir 5-3 und sind mit 6-4 Punkten im oberen Drittel der Tabelle zu finden.

geschrieben am: 06.12.2017

Halbzeit und Schnellschach

Die vierte Runde der Blitz VM ist gespielt und somit die Halbzeit erreicht. Den aktuellen Stand findet ihr auf den Turnierseiten.

Von einer Pause kann aber nicht die Rede sein. Es geht direkt weiter mit Schach, Glühwein und Spekulatius. Am 8. Dezember ab 19 Uhr werden wir in unseren Räumlichkeiten das Jahr ein wenig ausklingen lassen. Bitte kommt zahlreich.

geschrieben am: 03.12.2017

Neue Liste Schach in der Literatur

Gerhard hat die Schach in der Literatur-Liste akualisiert. Er hat weitere Einträge hinzugefügt und vieles verbessert. Wen es interessiert: Schach in der Literatur

geschrieben am: 30.11.2017

Die Zweite mit zweitem Sieg in Folge

Erfreulicherweise konnte die zweite Mannschaft am vergangenen Spieltag ihren Aufwärtstrend fortsetzen und besiegte die Mannschaft aus Horrem mit 5:3. Die Gastmannschaft hatte – wie an den vergangenen Spieltagen – Personalprobleme und trat nur mit sieben Schachspielern an. Das bescherte uns das frühe 1:0 durch Heinz. Recht schnell ging auch Juans Partie zu Ende, der als Underdog ein rasches Remis erzielte. Michael steuerte ein starkes Remis bei. Er gewann einen Bauern auf f2 und drang mit den Schwerfiguren in die Königsstellung seines Kontrahenten ein. Vielleicht war hier mit mehr Risiko durch Aufziehen eines Königsflügelbauern zur Unterstützung des eigenen Angriffs sogar ein Sieg möglich gewesen. Horrem konnte ausgleichen als Jochen etwas übersehen hatte und seine Partie nicht halten konnte. Olaf präsentierte sich in Topform und profitierte von einem prächtigen Läuferpaar, was seinem Gegner Kopfzerbrechen bescherte, und Olaf einen schön herausgespielten Sieg einbrachte.

In der Diagrammstellung gab es den "Leckerbissen" La7!

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Florian mitwirken, denn er war für diesen Mannschaftskampf extra aus der Ferne angereist. In einer selten gespielten Eröffnungsvariante deplatzierte Florian die eigene Dame und so musste Florian die ganze Partie über um Ausgleich kämpfen. Dies gelang ihm mit einer konzentrierten und guten Verteidigungsleistung und scorte so ein wichtiges Remis für die Mannschaft. Den Mannschaftssieg machten Gerhard und Wolfgang klar. Gerhard besaß einen Mehrbauern im Schwerfigurenendspiel, der schwer zu verwerten war, da der Gegner auch immer wieder unangenehmes Gegenspiel hatte. Wolfgang hatte eine Qualität für einen Bauern mehr. Bei Gerhard wurde es Remis, während Wolfgang das gegnerische Gegenspiel neutralisieren konnte. Er siegte zum Endstand von 5:3. In der Tabelle verbesserten wir uns auf einen Nichtabstiegsplatz.

 

 

 

 

geschrieben am: 27.11.2017

3.Mannschaft mit Mannschaftssieg gegen Tabellenschlusslicht Dormagen

Die 3. Mannschaft konnte ihr letztes Heimspiel ohne eigenen Partieverlust gegen Dormagen mit 4,5:3,5 gewinnen. Die Dormagener konnten leider nicht komplett antreten und so führte man bereits früh mit 1:0 durch Luka. Weitere Siege konnten wir an den hinteren Brettern erzielen. Thomas Q. und unser aufstrebendes Talent Dustin konnten mit weiteren Siegen den Mannschaftserfolg klar machen. Remisen durch Thomas K., Beate und Peter H. komplettierten das erfreuliche Mannschaftsergebnis und wir finden uns in der Tabelle nun auf Platz 4 wieder.

geschrieben am: 20.11.2017

Zurück zu alter Stärke!

Die erste Mannschaft hat zurück in die Erfolgsspur gefunden! Gegen die Mannschaft aus Düren gelang uns nach hartem Kampf ein klarer Sieg mit 5,5-2,5. Es fing gleich gut an, denn Andreas K. demonstrierte gute Theoriekenntnisse und nutzte einen Fehler des Gegners geschickt zu Material- und Partiegewinn.

In der Digrammstellung geschah das starke d6!

Auch an den übrigen Brettern sah es recht gut aus. Albert hatte mit Weiß spielend, den Gegner zu einer frühen Schwächung verführt (a7-a5) und verfügte über Entwicklungsvorteil. Am zweiten Brett profitierte Thomas von einem dubiosen Springermanövers seines Gegners, um mindestens Ausgleich mit Schwarz zu bekommen. Alex‘ Stellung gefiel mir zudem gut, Wolfgang stand etwas schlechter, Dietmars Position war recht ausgeglichen und bei Thomas J.'s Stellung hatte ich keinen Durchblick. Als nächstes machte Andreas L. Fortschritte, der einen Bauern auf b7 kassierte und durch einen zentralisierten Läufer auf d5 die Partie zu seinen Gunsten entschied. Derweil verbesserte Wolfgang seine Position. Er konnte die c-Linie vorteilhaft besetzen und nutzen, um ins gegnerische Lager einzudringen. An den Spitzenbrettern war der Trend weniger gut, denn Alberts Vorteil schien nur klein zu sein und Thomas‘ hatte sich zweimal verkalkuliert. Dies kostete ihn glücklicherweise(denn ein Damenverlust war möglich) nur eine Qualität für einen Bauern und er landete in einem sehr remisträchtigen Endspiel. Leider wurde es nochmal knapper, denn Wolfgang hatte seinen wertvollen Fianchetto-Läufer für keinen ordentlichen Gegenwert getauscht und der Spieler aus Düren konnte auf grundessen einen erfolgreichen Königsangriff spielen. Albert erzielte dann die Vorentscheidung. Trotz knapp werdender Bedenkzeit konnte er ein Turmendspiel mit guter Technik in ein gewonnenes Bauernendspiel abwickeln. Danach vereinbarte Dietmar in noch immer ausgeglichener Stellung Remis und Alex tat es ihm gleich. Er sah in einem optisch günstigen Schwerfigurenendspiel wohl kein Weiterkommen und der Spielstand forderte auch keine übermäßigen Risiken. Sein Kontrahent besaß vermutlich ausreichende Gegenchancen, um ein Dauerschach zu erreichen. In Thomas‘ Endspiel passierte lange nichts bis sein Gegner sich etwas zu viel Aktivität mit seinen Schwerfiguren erlaubte. Dies ermöglichte Thomas seinerseits aktiv zu spielen und nach einem Rechenfehler gelang es ihm des Gegners geschwächte Königsstellung auszunutzen und die Partie für Pulheim zu entscheiden. Thomas J. setzte den Schlusspunkt mit einem Remis im Turmendspiel. Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass wir einen wertvollen Sieg im Abstiegskampf erringen konnten.

geschrieben am: 12.11.2017